Die düsteren Ecken Londons

London, Ende des 19. Jahrhunderts. Die Stadt fängt an zu wachsen und mit ihr auch die Kriminalität.
Melde dich an und erkunde die düsteren Gassen Londons!
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 ~Chiara Vargas~Weiblich~Normale Bürgerin~

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Chiara
Buono Kawaii PotatoTomato
avatar


Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 22.09.14
Alter : 17
Ort : Resident in meinem Bürostuhl.

BeitragThema: ~Chiara Vargas~Weiblich~Normale Bürgerin~   Di 30 Sep 2014 - 19:10


CHIARA VARGAS
25 Jahre|Weiblich|Arbeitslos und nicht suchend


Aussehen

Aussehen:
Die junge Italienerin, geprägt von weicher, leicht von Sonne geküsster Haut, ist klein gebaut, ihre Körpergröße beträgt lediglich 1,68cm. Nicht, dass es sie stören würde, so sehen ihre Haare um einiges länger aus, als sie eigentlich sind.
Fixiert man sich grob auf ihr Gesicht, so erkennt man schnell ihre olivegrünen Augen, die groß und weit geöffnet in ihrem spitzen Gesicht liegen. Die hellen Wimpern sind einer der unterstützenden Beweise dafür, die sie außerordentlich auffällig anzusehen sind. Betrachtet man ihre Nase, so erfasst man, wie schmal diese ist und wie scharf sie zuläuft. Ihre Lippen allerdings sind für sie das schönste an ihrem Körper: Immer rot geschminkt, immer butterweich. Sie sind breit, der Armorbogen markant und zum Ende zugezogen. Chiara hegt und pflegt ihre Lippen, als wären sie ein Haustier. Ihr circa schulterlanges, dunkelbraunes Haar fällt lediglich im häuslichen Terrain offen über ihre schmalen Schultern, verlässt sie das Haus, so trägt sie sie meist in einem Knoten zusammen, da sie es vorzieht, von Fremden nicht sofort als "Frau in Not" angesehen zu werden. Ihre braunen Augenbrauen zupft sie mit schmerzhafter Eleganz regelmäßig zu einer abgeknickten, schönen Form. Bekannt ist es auch, dass sie oftmals bunte Kopftücher und Haarbänder trägt.
Lässt man seine Augen von ihrem Gesicht zu ihrem Ober- und Unterkörper wandern, erkennt man die schöne, kurvige Figur Chiaras. Da aber Süßigkeiten eine ihrer Schwachstelle sind, kann man von der Seite den leichten Ansatz des unbeachteten Bauchfettes sehen. Dreht sie sich aber wieder zum Betrachter ist dies versteckt. Ihre Schultern sind schmal, ihre Arme weder allzu muskulös noch allzu dick. Ihre schlanken Hände sind heller als der Rest ihres Körpers, da sie von Zeit zu Zeit im Sommer Handschuhe trägt, im Winter aber nicht, weshalb sie teils ein wenig rauer sind. Schaut man ihre Beine an, stellt man fest, warum sie so klein ist; Sie sind recht kurz. Ihre Oberschenkel sind breit und flach, ihre Unterschenkel dafür tragen aber eine schöne Kurve, die zu ihren kleinen 38cm langen Füßen übergeht.
Das wirklich auffällige aber ist ihr Kleidungsstil. Meist ist dieser ansehnlich durch die Kleidung ihres Mitbewohners Antonio Carriedo, aber teils auch ersetzt mit ihrer eigenen Kleidung, die meist lässig an ihrem Körper liegt. Ungern trägt sie Kleider, doch ist dies der Fall, trägt Chiara das einzige, was sie besitzt: Kleid

Besonderheiten:
Schönheitsfleck auf linker Schulter, Muttermal auf linkem Knie in der Form von Niihau




Familie

Eltern:
Mutter: Vittoria Vargas | Verstorben
Vater: Clemente Vargas | Ungewiss

Geschwister:
//

Partner/in:
//

Kinder:
//

Sonstige:
Antonio Carriedo | Mitbewohner





Persöhnlichkeit

Charakter:
Die werte Dame wurde als jüngeres Kind immer als Zicke bezeichnet. Warum? Sie nahm alles an sich, was sie gerade haben wollte, werhte sich mit Fäusten, wenn sie bemeckert wurde und setzte sich genervt auf den Boden, wenn es ihr zu viel wurde. Situation war egal; Auf dem Markt, im Park, mitten auf der Straße. Hauptsache, sie konnte ihren Willen durchkriegen, egal mit welchen Mitteln. Dies zeigt sich auch heute noch, sie hat ein starkes Organ mit dem sie schreit, beleidigt und lästert, nicht, dass es sie stören würde, wenn jemand einmal Beleidigungen zurückwirft. Kleine Kämpfe sind dadurch mit ihr nicht zu vermeiden. Doch harte Schale, weicher Kern. Ist sie einmal aufgetaut und hat keinen Drang mehr sich zu wehren, kann sie recht tiefsinnig werden, sie kuschelt sogar gerne, so merkwürdig es bei ihr auch scheint. Aber mit wem soll sie groß kuscheln? Antonio? Chiara gesteht sich vieles nicht ein, sie glaubt ihren Gedanken manchmal selbst nicht, aber auch ihre eigenen Witze sind Dinge, die sie teils nicht versteht. Diese können so pervers werden, dass man nicht glauben kann, dass sie über ihre Lippen rollten.

Stärken:
Meinung überbringen, Kämpfe gewinnen

Schwächen:
Freundlichkeit, Kommentare zurückhalten

Vorlieben:
Tomaten, Sich Entspannen (nach all der Arbeit, die sie nicht getan hat)

Abneigungen:
Weibliche Kleidung, Einsamkeit

Ängste:
Sie gibt zwar vor, vor nichts Angst zu haben, aber eine Trypophobie, die Angst vor Löchern.




Vergangenheit

Lebenslauf:
Chiaras Geburt war im Süden Italiens, der Name des kleinen Dorfes aber ist ihr bis heute nicht mehr eingefallen. Ihre Kindheit selbst war recht entspannt, lediglich ihr Vater machte den ein oder anderen Tumult. Doch er war der, der das Geld verdiente, ihre Mutter kümmerte sich um sie, passte auf sie auf, versorgte sie. Als aber eines Abends Clemente mit einer fremden Frau im Arm zurückkehrte, war es Vittoria zu viel gewesen. Sie war gegangen, hatte Chiara alleine mit diesem Betrüger gelassen. Sie alterte, er alterte. Sie gingen sich aus dem Weg, redeten wenig, isolierten sich voneinander. Die nun junge Dame im Alter von 19 Jahren hatte so langsam ihre Ruhe, nach diesen vielen Jahren war ihr ein Brief zugekommen, der ihr beichtete, dass ihre Mutter wohl an einer undefinierbaren Krankheit verstorben war. So sehr sie sich auch nicht vertrugen, das Vater-Tochter-Paar besuchte die Beerdigung. Die Beerdigung, an der sich Chiara veränderte. Clemente hatte doch tatsächlich eine neue Frau mitangeschleppt, sie auf die Beerdigung ihrer Mutter eingeladen. Sie hatten sogar so geringen Respekt gehabt, dass sie lachten. Neben dem Grab, keine Aufmerksamkeit, keine Stille. Die Italienerin konnte es nicht fassen und so Leid es ihr auch tat; Sie scheuerte ihm eine, dass seine Wange rot aufschwellte. Es folgten keine Worte, die endlich anerlange Stille verebbte nicht. Chiara selbst ist an diesem Tag geflohen, geflohen nach London, wo sie für einige Zeit auf der Straße lebte. Diese Geschehen blendet sie aber in ihrer nun friedlichen Zeit aus, diese Zeit, in der sie mit Antonio zusammenlebt.


©Lucy


Zuletzt von Chiara am So 31 Jan 2016 - 20:35 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet (Grund : Fehler.)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire
Foreneigener Kleber
avatar


Weiblich Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.09.14
Alter : 16
Ort : EFF THE COPS

BeitragThema: Re: ~Chiara Vargas~Weiblich~Normale Bürgerin~   Di 30 Sep 2014 - 20:02

Angenommen~


Das klebrige Geschichtsbuch beantwortet gerne historische Fragen bezüglich des Forums per PN ;3


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.instagram.com/viettley/
 
~Chiara Vargas~Weiblich~Normale Bürgerin~
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Steckbrief Vorlage für ganz normale Leute
» Der Flügel der Finsternis
» Consaya- Göttliches Erbe
» Spielerliste (weiblich / männlich) + Kontaktdaten
» Aufräumen - "Eigene und andere Rollenspiele"

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die düsteren Ecken Londons :: RPG Vorbereitung :: Angenommene Charas :: Frauen-